In Dubai Immobilien kaufen

Vorteile und Voraussetzungen

Immobilien in Dubai kaufen

Dubai bietet neben zahllosen touristischen Attraktionen und vielfältigen Möglichkeiten zur Gründung von Unternehmen auch einen attraktiven Immobilienmarkt. Dabei kann man Immobilien in Dubai sowohl kaufen, um selber darin zu wohnen als auch um sie zu vermieten. Aber auch als Anlageobjekte sind Immobilien in Dubai hervorragend geeignet. Dazu muss man allerdings wissen, dass man als Ausländer nur in bestimmten Gebieten uneingeschränkte Grundstücksrechte erwerben kann. Außerhalb dieser Bereiche ist Ausländern zwar auch der Erwerb von übertragbaren Grundstücksrechten gestattet, doch besteht hier eine zeitliche Befristung. Eine weitere Besonderheit im Zusammenhang mit dem Kauf von Immobilien in Dubai besteht darin, dass eine Finanzierung durch Banken so komplex ist, dass sie keine großen Aussichten auf Erfolg verspricht.

poster

Unser Video: Immobilien in Dubai: erwerben oder mieten?

In diesem Video erklären wir, was man über Immobilien in Dubai wissen sollte, insbesondere was sie mit der Erteilung von Visa zu tun haben.

Inhaltsverzeichnis


1. Immobilien in Dubai kaufen – Einleitung

Dubai ist zum modernen Märchenland aus 1001 Nacht erwacht. Mehr noch – es hat sich zum Übermorgenland entwickelt. All dies hat es gewiss seinen reichen natürlichen Ressourcen zu verdanken, aber auch der weisen Voraussicht, dass dieser Segen eines Tages versiegen wird. Also hat sich Dubai als eines der vielen Emirate am Persischen Golf nach anderen Säulen für seine zukünftige Wirtschaft umgeschaut und viele attraktive Alternativen gefunden. Neben der Ansiedlung von Unternehmen aus aller Welt und dem inzwischen boomenden Tourismus ist auch der Immobilienmarkt ein aufstrebender Silberstreif am Horizont. Darum bewirbt das Emirat auch ganz offensiv seine Anlagepotentiale in dieser Branche bei internationalen Investoren. Und dies ist mehr als Grund genug für uns, um einmal zu schauen, was Dubai hierbei so alles zu bieten hat und wie man dieses Potential erschließen kann.

2. Immobilien in Dubai kaufen: Rahmenbedingungen

Das Emirat Dubai besteht einerseits aus einer großen urbanen Fläche miteinander verschmolzener und durch Schnellstraßen verbundener Bezirke. Andererseits gibt es inzwischen aber auch immer mehr Siedlungsflächen außerhalb der Stadt. Sie wurden im Laufe der Jahre mühsam der Wüste entrissen, die nach wie vor einen starken Kontrast zur Moderne der Stadt bildet. Wer also in Dubai in Immobilien investieren möchte, hat die Wahl zwischen dem Ländlichen und dem Mondänen sowie alles, was dazwischen verortet ist.

Allerdings begegnet uns als Ausländern, die inzwischen einen überwiegenden Großteil der Bevölkerung des Emirats bilden, eine Grenze. Dies ist insofern verständlich, als es in keines Staates der Welt Interesse ist, das eigene Land im Ausverkauf ausländischen Investoren anzubieten. So hat auch Dubai entschieden, dass der Erwerb von Grundstücken an Ausländer reglementiert und beschränkt werden sollte.

image

Haben Sie Fragen zum internationalen Steuerrecht?

Unsere Kanzlei hat sich hierauf besonders spezialisiert. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin mit unseren Steuerberatern und Rechtsanwälten:

3. Immobilien in Dubai Kaufen: Freehold und Sharehold Zones

3.1. Unterscheidung Freehold und Sharehold Zones

So hat man bestimmt, dass Ausländer nur in bestimmten Gebieten Immobilien in Dubai kaufen dürfen. Diese Gebiete nennt man Freehold Zones. Nur in diesen Bezirken ist Ausländern ein uneingeschränkter Immobilienerwerb gestattet. Immerhin umfassen die Eigentumsrechte an Immobilien, die in diesen Arealen liegen, die ganze Bandbreite an Rechten, die wir im Großen und Ganzen auch aus Europa kennen.

Im Gegensatz dazu gewährt Dubai in den übrigen Gebieten beim Kauf von Immobilien nur eingeschränkte Grundstücksrechte. Die hauptsächliche Einschränkung betrifft die Befristung der erworbenen Rechte, die 99 Jahre beträgt. Da es also mehr um langfristige Pachtvereinbarungen als um echten Eigentumserwerb geht, nennt man diese Gebiete auch Sharehold Zones. Immerhin kann man die in diesen Gebieten erworbenen Grundstücksrechte auch übertragen, etwa durch Verkauf, Schenkung oder Erbschaft.

3.2. Welche Gebiete gehören zu den Freehold Zones?

Die Vorschrift Regulation No. (3) of 2006 Determining Areas for Ownership by Non-UAE Nationals of Real Property in the Emirate of Dubai weist als Freehold Zones folgende Bereiche aus:

  1. Umm Hurair 2 Plot Nummer (013)
  2. Al Barsha South 2 Plot Nummer (002)
  3. Al Barsha South 3 Plot Nummer (002)
  4. Emirates Hills 1 Plot Nummer (004) und (814)
  5. Emirates Hills 2 Plot Nummer (001) und (049)
  6. Emirates Hills 3 Plot Nummer (001)
  7. Jebel Ali Plot Nummer (051), (074), (081), (082), (083), (084),(142), (143), und (391)
  8. Al Jaddaf Plot Nummer (003), (007), und (008)
  9. The World Islands Plot Nummer (001)
  10. Ras al Khor Plot Nummer (165)
  11. Al Rowaiyah Plot Nummer (063) und (065)
  12. Sheikh Zayed Road Plot Nummer (118) und (147)
  13. Sofouh 1 Plot Nummer (069)
  14. Sofouh 2 Plot Nummer (005)
  15. Al-Qouz 3 Plot Nummer (005) und (006)
  16. Al-Qouz Industrial Area 2 Plot Nummer (010) und (030)
  17. Al-Qouz Industrial Area 3 Plot Nummer (028)
  18. Mirdif Plot Nummer (143) und (144)
  19. Dubai Marina Plot Nummer (007), (014), (015), und (033)
  20. Palm Jebel Ali Plot Nummer (001)
  21. Palm Jumeirah Plot Nummer (001)
  22. Nad Al Sheba Plot Nummer (209), (215) und (222)
  23. Warsan 1 Plot Nummer (002).
image

Fachberatung für Immobilienbesteuerung im In- und Ausland

Unsere spezialisierten Steuerberater und Rechtsanwälte beraten Sie gerne. Rufen Sie uns gerne an oder schildern Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail:

4. Gute Gründe für den Kauf einer Immobilie in Dubai

Es gibt viele Gründe, die den Erwerb einer Immobilie initiieren können. Einerseits ist der Kauf einer Immobilie in Dubai derzeit sicherlich eine interessante Investition. So ist in den nächsten Jahren mit erheblichen Preissteigerungen am Immobilienmarkt in Dubai zu rechnen. Das hängt sicherlich auch mit dem anhaltenden Interesse vieler Ausländer zusammen, die sich in Dubai niederlassen wollen.

Damit kommen wir zum zweiten Punkt. Denn mit einer ausreichend hohen Investition in Immobilien in Dubai kann man eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. In zunehmend unruhiger werdenden Zeiten ist dies für viele Interessenten eine valide Rückversicherung für einen Ernstfall – unabhängig von der Priorität, der sie diesem Aspekt beimessen. Doch auch wer einfach nur das aufregende Leben in Dubai über einen Urlaub hinaus erleben möchte, ist mit dem Erwerb von Wohneigentum in Dubai in der Lage, sich ein Visa zu verschaffen, um sich diesen Traum zu erfüllen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Investition vor Ort mindestens AED 750.000 Million beträgt (umgerechnet etwa EUR 188.000). Oder man entdeckt Dubai als Steueroase für sich. Schließlich fällt hier keine Einkommensteuer an.

Wie Sie sehen, es gibt viele gute Gründe, warum der Kauf einer Immobilie in Dubai sinnvoll sein kann. Sie sind mindestens ebenso individuell, wie die Menschen, die sich dafür interessieren.

poster

Steuerplausch mit Martin Richter in Dubai

In diesem Video zeigen wir, worüber sich zwei Steuerexperten bei einem Abendspaziergang in Dubai unterhalten, insbesondere rund um Immobilien.

5. Immobilie in Dubai kaufen – Fazit

Was können wir als Fazit festhalten? Einerseits, dass Immobilien in Dubai mehr als nur eine sinnvolle Kapitalanlage sein können. Sie sind auch ein Schlüssel ins moderne Märchenland Dubai, denn sie verschaffen den Käufern die dafür erforderlichen Visa. Gewiss, es gibt noch andere Optionen, um eine Aufenthaltserlaubnis für die Emirate zu erhalten. Aber da man schon gedenkt, in Dubai zu leben, ist der Erwerb von Wohneigentum die naheliegende Wahl, um beide Herausforderungen zu bewältigen.

Andererseits sind aber auch gewisse Einschränkungen zu berücksichtigen, wenn man eine Immobilie in Dubai kaufen möchte. Neben der Unterscheidung zwischen Freehold Zone und Sharehold Zone wären etwa die Hürden der fremden Sprache sowie die mit Schwierigkeiten behaftete eventuelle Fremdfinanzierung zu nennen. Auch die rechtliche Seite solcher Immobilientransaktionen muss man erst einmal verstehen.

Insofern ist es ratsam, wenn man sich vorab gründlich informiert. Dies umfasst zweifelsohne auch eine Beratung durch Fachleute, die sich in dieser Materie auskennen. Wir können Sie dabei rund um die steuerlichen Zusammenhänge beraten, die Ihren Wegzug aus Deutschland betreffen. Darüber hinaus profitieren Sie bei uns aber auch über unsere Netzwerkkontakte in Dubai, die Sie dann weiter auf die Situation vor Ort vorbereiten. Alles, was Sie jetzt noch tun müssen, ist uns anzurufen. Wir rollen Ihnen den roten Teppich zu Ihrem zukünftigen Eigenheim in Dubai gerne schon einmal gedanklich aus.


Steuerberater für Immobiliensteuerrecht

Unsere Kanzlei hat sich besonders auf die steuerrechtliche Gestaltungsberatung zum Immobiliensteuerrecht spezialisiert. Bei Fragen zur Besteuerung von Immobilien im Ausland schätzen Mandanten unser Know-how beispielsweise in folgenden Bereichen:

Immobilien

  1. Immobilienkauf nach steueroptimierten Konzepten per GmbH oder privat
  2. Beratung zum steuerfreien Immobilienverkauf
  3. Nutzung des Umfinanzierungskarussells
  4. Betrachtung von Besonderheiten im Zusammenhang mit der Vermietung von Luxusimmobilien

Internationales Steuerrecht – Privat

  1. Unterscheidung zwischen Entstrickungssteuer und Wegzugsteuer
  2. Beratung zur Vermeidung der Wegzugsteuer beim Wegzug nach Dubai
  3. Informationen zum Steuerrecht in ausländischen Steuerregimen (zum Beispiel Namibia, Singapur, Uruguay)
  4. Erläuterung von Rechtsfolgen bei Anwendung von Doppelbesteuerungsabkommen

Hierzu stehen Ihnen unsere Steuerberater und Rechtsanwälte an den Standorten Köln, Bonn und Düsseldorf gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung. Zudem beraten wir deutschlandweit per Telefon und Videokonferenz:

Standort Köln

image Telefon: 0221 999 832-10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 18:00 Uhr

Standort Bonn

image Telefon: 0228 299 748 10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 18:00 Uhr

Telefon-/Videokonferenz

image Telefon: 0221 999 832-10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 20:00 Uhr

Fachreferent beim Steuerberaterverband für Immobiliensteuerrecht

Seit 2014 sind die Partner unserer Kanzlei regelmäßige Fachreferenten des Steuerberaterverbands Köln. Dabei besuchen circa 1.500 Steuerberater pro Jahr unsere Seminare. Wegen der hohen Nachfrage stellen wir Ihnen unsere Präsentation zu „Immobilien im Steuerrecht“ gerne kostenlos zum Download zur Verfügung: