Immobilien in Dubai

Was man über die Vermietung wissen sollte

Immobilien in Dubai vermieten – Chancen und Risiken

Dubai, das Kronjuwel der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), ist für viele Besonderheiten berühmt. Dazu zählt die schiere Anzahl an Wolkenkratzern, zu denen mit dem Burj Khalifa sogar das höchste Gebäude der Welt gehört. Aber auch der Tourismussektor ist ein Wachstumsmarkt in dieser prosperierenden Stadt. Folglich ist die Vermietung von Immobilien in Dubai für Investoren hochprofitabel geworden. Dies liegt auch daran, dass man Immobilien in Dubai in der Regel an sehr solvente Mieter vermieten kann. Für Investoren aus dem Ausland, die zu diesem Zweck Grundstücke in Dubai erwerben möchten, ergeben sich aber jedoch ebenso einige Fallstricke. Dazu zählt unter anderem, dass nur in bestimmten Gebieten ein Erwerb für ausländische Investoren möglich ist. Dafür kann man sich darüber freuen, dass auf private Mieteinnahmen keine Einkommensteuer anfällt – zumindest keine in Dubai.

poster

Unser Video: Immobilien im Ausland vermieten

In diesem Video erklären wir, wie man Immobilien im Ausland von Deutschland aus steuerlich vorteilhaft vermieten kann.

Inhaltsverzeichnis


1. Immobilien in Dubai vermieten – Einleitung

Im Herzen der Vereinigten Arabischen Emirate bietet Dubai nicht nur eine atemberaubende Skyline, sondern auch unzählige Möglichkeiten für Investoren am Immobilienmarkt. Angesichts der blühenden Wirtschaft, der fortschrittlichen Infrastruktur und des luxuriösen Lebensstils weiter Teile seiner Bevölkerung zieht Dubai Menschen aus aller Welt an. Die Vermietung von Immobilien in Dubai kann daher eine verlockende Gelegenheit darstellen, von diesem dynamischen Markt zu profitieren. Doch wie bei jeder Investition gibt es auch hier Chancen und Risiken, die es sorgfältig abzuwägen gilt. In diesem Artikel erkunden wir die Potenziale des Immobilienmarktes in Dubai für Vermieter und geben einen Überblick über die damit verbundenen Herausforderungen.

image

Haben Sie Fragen zum Erwerb von Immobilien im Ausland?

Unsere Kanzlei hat sich hierauf besonders spezialisiert. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin mit unseren Steuerberatern und Rechtsanwälten:

2. Chancen im Immobilienmarkt Dubais

2.1. Immobilien in Dubai vermieten: Wirtschaftswachstum und Tourismus

Dubais Wirtschaft zeigt trotz globaler Unsicherheiten eine beeindruckende Resilienz. So zieht der Tourismussektor, eine tragende Säule der Wirtschaft Dubais, jährlich Millionen von Besuchern an. Folglich steigert dies die Nachfrage nach Kurzzeitmieten und Ferienwohnungen. Investoren, die sich auf diese Nische konzentrieren, können daher von hohen Renditen profitieren.

2.2. Immobilien in Dubai vermieten: steuerliche Vorteile

Ein weiterer Anreiz für Investoren ist das steuerfreie Umfeld in Dubai. Da es keine Einkommensteuer für natürliche Personen gibt, sind die Erträge aus Vermietungen besonders attraktiv. Dieses steuerliche Umfeld ermöglicht es Vermietern, ihre Gewinne zu maximieren, ohne sich um hohe Steuerabgaben sorgen zu müssen. Allerdings gilt dies nur, sofern die Mieteinkünfte allein dem Steuerregime der VAE unterliegen. Wer nämlich als Vermieter von Deutschland aus Immobilien in Dubai vermietet, der hat aufgrund des Welteinkommensprinzips, nach dem sich das deutsche Steuerrecht richtet, hierzulande Einkommensteuer auf die in Dubai erzielten Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung zu entrichten. In diesem speziellen Fall erweist sich das derzeitige Fehlen eines Doppelbesteuerungsabkommens mit den VAE als besonders nachteilig. Schließlich gilt bei solchen Abkommen (OECD-Musterabkommen) in der Regel, dass das Besteuerungsrecht allein dem Staat zusteht, in dem sich die vermieteten Immobilien befinden. Dies ist im Steuerrecht als das Belegenheitsprinzip bekannt.

2.3. Golden Visa Programm

Für Investoren, die überlegen, selbst nach Dubai auszuwandern, bietet das Golden Visa Programm einen zusätzlichen Anreiz. Denn durch den Erwerb einer Immobilie in Dubai mit einem Wert von mindestens AED 2 Millionen (ungefähr EUR 250.000) können ausländische Investoren eine langfristige Aufenthaltsgenehmigung erhalten. Dies eröffnet sowohl die Möglichkeit, am pulsierenden Leben Dubais teilzuhaben, sichert gleichzeitig aber auch eine Investition in einem der stabilsten Immobilienmärkte der Welt. Darüber hinaus kann dies der Schlüssel für steuerfreie Mieteinkünfte sein. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass man jeglichen Wohnsitz in Deutschland aufgibt. Nur damit hebt man die unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland auf.

image

Fachberatung für grenzüberschreitende Steuergestaltungen, insbesondere im Hinblick auf die Vermietung von Immobilien

Unsere spezialisierten Steuerberater und Rechtsanwälte beraten Sie gerne. Rufen Sie uns gerne an oder schildern Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail:

3. Risiken beim Vermieten von Immobilien in Dubai

3.1. Marktvolatilität

Trotz der vielen Anreize ist der Immobilienmarkt in Dubai ebenfalls Schwankungen unterworfen. Globale wirtschaftliche Entwicklungen, Ölpreise und politische Ereignisse können die Immobilienpreise und die Nachfrage beeinflussen. Investoren sollten sich daher auf mögliche Marktvolatilitäten einstellen und eine flexible Investitionsstrategie verfolgen.

3.2. Rechtliche Herausforderungen beim Vermieten von Immobilien in Dubai

Die Gesetze und Vorschriften in Dubai können für ausländische Investoren komplex sein. Von Eigentumsrechten bis hin zu Vermietungsregelungen ist es entscheidend, sich vorab gründlich zu informieren und gegebenenfalls rechtliche Beratung einzuholen, um mögliche Fallstricke zu vermeiden. So ist der Erwerb von Immobilien nur in ausgewiesenen Gebieten für Investoren aus dem Ausland möglich. Diese Gebiete werden als Freehold Zones oder Freehold Districts bezeichnet. Im Unterschied dazu gibt es die sogenannten Leasehold Zones. Dort ist streng genommen kein Eigentumserwerb an Grundstücken möglich, wohl aber ein längerfristiges Nutzungs- sowie Fruchtziehungsrecht. Die Dauer, für die man diese Rechte erwerben kann, beläuft sich auf bis zu 99 Jahre und kann auch eine Übertragung dieser Rechte billigen.

3.3. Freehold Zones in Dubai

Die Gebiete, die in der Vorschrift Regulation No. (3) of 2006 Determining Areas for Ownership by Non-UAE Nationals of Real Property in the Emirate of Dubai als Freehold Zones ausgewiesen werden, sind folgende:

  1. Umm Hurair 2 Plot No. (013);
  2. Al Barsha South 2 Plot No. (002);
  3. Al Barsha South 3 Plot No. (002);
  4. Emirates Hills 1 Plots No. (004) und (814);
  5. Emirates Hills 2 Plots No. (001) und (049);
  6. Emirates Hills 3 Plot No. (001);
  7. Jebel Ali Plots No. (051), (074), (081), (082), (083), (084),(142), (143), und (391);
  8. Al Jaddaf Plots No. (003), (007), und (008);
  9. The World Islands Plot No. (001);
  10. Ras al Khor Plot No. (165);
  11. Al Rowaiyah Plots No. (063) und (065);
  12. Sheikh Zayed Road Plots No. (118) und (147);
  13. Sofouh 1 Plot No. (069);
  14. Sofouh 2 Plot No. (005);
  15. Al-Qouz 3 Plots No. (005) und (006);
  16. Al-Qouz Industrial Area 2 Plots No. (010) und (030);
  17. Al-Qouz Industrial Area 3 Plot No. (028);
  18. Mirdif Plots No. (143) und (144);
  19. Dubai Marina Plots No. (007), (014), (015), und (033);
  20. Palm Jebel Ali Plot No. (001);
  21. Palm Jumeirah Plot No. (001);
  22. Nad Al Sheba Plots No. (209), (215) und (222)
  23. Warsan 1 Plot No. (002).

3.4. Wettbewerb

Die Attraktivität Dubais als Investitionsstandort hat zu einem zunehmenden Wettbewerb auf dem Immobilienmarkt geführt. Um in diesem umkämpften Umfeld erfolgreich zu sein, müssen Vermieter ihre Objekte hervorheben. Dies kann durch hochwertige Ausstattung, konkurrenzfähige Preise oder einzigartige Angebote geschehen. Wer also in Dubai Immobilien vermieten möchte, muss sich nach dem dortigen Markt richten. Andererseits kann dies unter günstigen Umständen auch Gelegenheiten für Fix und Flip-Geschäfte bieten.

poster

Für Sie ebenfalls interessant: Immobilien doppelt abschreiben

In diesem Video erklären wir, wie man durch Verkauf einer privaten Immobilie an die eigene GmbH & Co.KG das Abschreibungsvolumen erneuern und sogar erhöhen kann.

4. Immobilien in Dubai vermieten – Fazit

Die Vermietung von Immobilien in Dubai bietet eine faszinierende Chance für Investoren, von einem der dynamischsten Märkte der Welt zu profitieren. Während die steuerlichen Vorteile, das kontinuierliche Wirtschaftswachstum und das Golden Visa Programm verlockende Anreize darstellen, ist es unerlässlich, sich auch der potenziellen Risiken bewusst zu sein. Eine sorgfältige Marktanalyse, ein Verständnis der rechtlichen Rahmenbedingungen und eine strategische Planung sind für den Erfolg entscheidend. Letztlich können diejenigen, die gut informiert und vorbereitet in den Immobilienmarkt Dubais eintreten, sowohl attraktive Renditen erzielen als auch die Tür zu einem Leben in einer der aufregendsten Städte der Welt öffnen.

Glücklich kann sich daher schätzen, wer über einen deutschen Kontakt verfügt, der mit erfahrenen Kooperationspartnern vor Ort bestens vernetzt ist. Denn dann erhält man alle erforderlichen Serviceleistungen kompetent aus einer Hand. Andernfalls riskiert man Transaktionen in einem völlig fremden Umfeld, was nur mit einem mehr oder minder bewussten Verzicht auf Rechtssicherheit einhergehen kann. Wenn also auch Sie Immobilien in Dubai vermieten möchten, kontaktieren Sie uns. Schicken Sie uns Ihre Anfrage per Mail. Noch besser: rufen Sie uns direkt an. Wir leiten gerne alles in die Wege, damit Sie wohlinformiert und begleitet Ihr Eigentum in Dubai erwerben können.


Steuerberater für Immobiliensteuerrecht

Unsere Kanzlei hat sich besonders auf die steuerrechtliche Gestaltungsberatung zum Immobiliensteuerrecht spezialisiert. Bei Fragen zur Besteuerung von im Ausland vermieteten Immobilien schätzen Mandanten unser Know-how beispielsweise in folgenden Bereichen:

Immobilien

  1. Beratung zur steueroptimierten Nutzung des Nießbrauchrechts
  2. Abklärung zu Liebhaberei bei der Vermietung von Luxusimmobilien

Internationales Steuerrecht – Privat

  1. Erläuterungen zum Unterschied zwischen Anrechnungsmethode und Freistellungsmethode
  2. Informationen zum Steuerrecht in ausländischen Steuerregimen (zum Beispiel Italien, San Marino, Singapur)
  3. Empfehlungen zur Vermeidung der Wegzugsteuer durch Gründung einer atypisch stillen Gesellschaft

Internationales Steuerrecht – Unternehmen

  1. Empfehlungen zur Gründung von Unternehmen in Dubai
  2. Abwägen der Vor- und Nachteile bei der Gründung von Tochtergesellschaften gegenüber Betriebsstätten im Ausland

Hierzu stehen Ihnen unsere Steuerberater und Rechtsanwälte an den Standorten Köln, Bonn und Düsseldorf gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung. Zudem beraten wir deutschlandweit per Telefon und Videokonferenz:

Standort Köln

image Telefon: 0221 999 832-10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 18:00 Uhr

Standort Bonn

image Telefon: 0228 299 748 10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 18:00 Uhr

Telefon-/Videokonferenz

image Telefon: 0221 999 832-10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 20:00 Uhr

Lehrauftrag für internationales Steuerrecht

Unsere besonderen Expertisen für internationales Steuerrecht werden auch durch die FOM Hochschule bestätigt. Steuerberater Christoph Juhn wurde dort zum Lehrbeauftragten für Steuerrecht berufen und lehrt seit dem Wintersemester 2013 die Veranstaltung „Spezialgebiete des Steuerrechts – Internationales Steuerrecht“. Das vorlesungsbegleitende Skript stellen wir Ihnen hier gerne vorab als Information zum kostenlosen Download zur Verfügung: