Steuerglossar

Besteuerung der Pension erklärt

Besteuerung der Pension

Das Wichtigste in Kürze

Die Besteuerung von Pensionen in Deutschland ist durch ihre Vollbesteuerung und Behandlung als Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit gekennzeichnet. Pensionäre sollten sich daher bewusst sein, dass ihre Pensionen voll steuerpflichtig sind und entsprechende Vorsorge für die Steuerlast treffen. Eine genaue Planung und das Einholen professioneller Beratung helfen, die steuerliche Belastung zu optimieren.


Wie funktioniert die Besteuerung der Pension?

Die Besteuerung von Pensionen in Deutschland ist ein wichtiges Thema für Pensionäre und angehende Ruheständler. Anders als bei Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung, für die das Alterseinkünftegesetz gilt, unterliegen Pensionen anderen steuerlichen Regelungen.

Daher unterliegen Pensionen in voller Höhe der Besteuerung. Dies unterscheidet sich von der teilweisen Besteuerung der gesetzlichen Renten, bei denen nur ein bestimmter Prozentsatz steuerpflichtig ist. Die Besteuerung von Pensionen ist im Einkommensteuergesetz geregelt. Pensionen werden als Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit (§ 19 Nummer 3 EStG) behandelt und besteuert. Es gibt bestimmte Freibeträge, die von der Pension abgezogen werden können, bevor die Steuer berechnet wird. Dazu gehört der Arbeitnehmer-Pauschbetrag, der ohne Nachweis abgezogen werden kann. Tatsächliche Werbungskosten können geltend gemacht werden, sofern sie den Pauschbetrag überschreiten.

Pensionäre können ihre Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung als Sonderausgaben absetzen, was die steuerliche Belastung mindern kann. Die Beitragszahlung kann dabei optimiert werden, um die Steuerlast zu reduzieren. Die Höhe der Steuer, die auf eine Pension zu zahlen ist, hängt vom progressiven Einkommensteuertarif ab. Je höher die Pension, desto höher der anzuwendende Steuersatz für die Besteuerung der Pension.

Pensionäre sind verpflichtet, eine jährliche Einkommensteuererklärung abzugeben. In dieser erklären sie ihre Pensionseinkünfte und können entsprechende Freibeträge und Abzüge geltend machen. Für Pensionäre gelten dieselben Steuerklassen wie für Arbeitnehmer. Die Steuerklasse beeinflusst den monatlichen Steuerabzug bei der Besteuerung der Pension. Obwohl Pensionen als Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit gelten, wird darauf keine Lohnsteuer – in dem Sinne, dass die Steuer an der Quelle einbehalten wird – erhoben. Stattdessen wird die Steuer nach Abgabe der Steuererklärung festgesetzt.

Standort Köln

image Telefon: 0221 999 832-10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 18:00 Uhr

Standort Bonn

image Telefon: 0228 299 748 10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 18:00 Uhr

Telefon-/Videokonferenz

image Telefon: 0221 999 832-10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 20:00 Uhr