Steuerglossar

Progressiver Steuertarif erklärt

Progressiver Steuertarif

Das Wichtigste in Kürze

Der progressive Steuertarif führt dazu, dass der Steuersatz mit steigendem Einkommen zunimmt. Zusammenfassend ist ein progressiver Steuertarif ein Mittel, um Einkommensgerechtigkeit zu fördern und die Staatseinnahmen zu steigern. Während es viele Befürworter hat, die seine Rolle bei der Schaffung einer gerechteren Gesellschaft betonen, gibt es auch Kritiker, die Bedenken hinsichtlich seiner Auswirkungen auf wirtschaftliche Anreize und seine potenzielle Komplexität äußern.


Was ist ein progressiver Steuertarif?

Ein progressiver Steuertarif hat zur Folge, dass der Steuersatz mit steigendem Einkommen zunimmt. Das bedeutet, dass höhere Einkommensgruppen einen höheren Prozentsatz ihres Einkommens an Steuern zahlen als niedrigere Einkommensgruppen. In einem progressiven Steuersystem werden Einkommensklassen gebildet. Jede dieser Klassen hat einen bestimmten Steuersatz. Dieser nimmt in den Einkommensklassen zu, bist der höchste Steuersatz, sogenannter Spitzensteuersatz erreicht ist. Es gibt aber einen Grundfreibetrag. Dieser Betrag stellt sicher, dass das Einkommen bis zu einer bestimmten Grenze steuerfrei bleibt. Erst der Betrag, der den Grundfreibetrag überschreitet, unterliegt der Besteuerung. Damit soll gewährleistet werden, dass Menschen mit sehr geringem Einkommen nicht besteuert werden. Die Regelung dazu findet sich in § 32a EStG. Der Spitzensteuersatz beträgt 45 %.

Das Ziel eines solchen Systems ist es, die Einkommensverteilung gerechter zu gestalten und eine größere Last der Finanzierung öffentlicher Dienstleistungen auf diejenigen zu verlagern, die am meisten verdienen. Der Hauptgrund für die Einführung eines progressiven Steuertarifs ist damit die Schaffung finanzieller Gerechtigkeit. Theoretisch hilft dies, die Einkommensunterschiede in einer Gesellschaft zu verringern. Ein progressiver Steuertarif kann weiterhin dazu beitragen, die Staatseinnahmen zu erhöhen. Dadurch lassen sich Ausgaben decken und wichtige öffentliche Dienstleistungen finanzieren.

Kritiker eines progressiven Steuersystems argumentieren, dass es die Arbeitsanreize für diejenigen, die mehr verdienen, verringern könnte. Wenn ein höheres Einkommen mit einem höheren Steuersatz einhergeht, könnten einige Menschen das Gefühl haben, dass es nicht lohnt, mehr zu arbeiten oder unternehmerische Risiken einzugehen. Weiterer Kritikpunkt an dem progressiven Steuertarif ist, dass dieser zu kompliziert sein soll.

Das Gegenteil eines progressiven Steuertarifs ist ein proportionaler Steuertarif, bei dem jeder unabhängig von seinem Einkommen denselben Prozentsatz zahlt, und ein regressiver Steuertarif, bei dem der Steuersatz mit steigendem Einkommen sinkt.

Standort Köln

image Telefon: 0221 999 832-10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 18:00 Uhr

Standort Bonn

image Telefon: 0228 299 748 10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 18:00 Uhr

Telefon-/Videokonferenz

image Telefon: 0221 999 832-10 E-Mail: office@juhn.com Mo.-Fr.: 8:30 bis 20:00 Uhr